Friedrichshafen klimaneutral

Unser Ziel

Damit Friedrichshafen auch in Zukunft ein lebenswerter und zukunftsfähiger Ort bleibt, setzten wir uns für Klimaneutralität bis 2035 ein.

Deutschland hat im Jahr 2015 offiziell das Pariser Klimabkommen unterzeichnet, aber bisher die Treibhausgas-Emissionen nicht ausreichend gesenkt. Wir fordern nun, dass unsere Stadtverwaltung ein Klimaschutzkonzept erarbeitet, das aufzeigt wie Friedrichshafen klimaneutral wird und bis wann. Besonders wichtig dabei ist uns die Formulierung, Umsetzung  und eine Statusverfolgung konkreter Maßnahmen.

Zudem möchten wir den Einbezug von allen Bürger:innen in diesen Plan erreichen. Denn nur wenn jede:r von uns mitmacht, kann es gelingen eine Stadt klimaneutral zu gestalten.

Auf der Website der Stadt Friedrichshafen steht immer noch das völlig veraltete Klimaneutralitätsziel 2050. Zum Vergleich: Deutschland will bis 2045 klimaneutral werden, Baden-Württemberg bis 2040. In der Gemeinderatssitzung im Juli 2023 wurde beschlossen, unser Ziel auf 2040 zu ändern, doch was ist seit dem passiert???

Unsere Forderung: eine konsequente Erstellung und Umsetzung eines konkreten Klimaschutzplanes für unsere Stadt.

Der Weg dahin

Um unser Ziel der Klimaneutralität zu erreichen, setzten wir auf  Kommunikation und Information. Die Klimakrise kann nur gemeinsam gelöst werden. Aus diesem Grund haben wir uns vorerst gegen ein Bürgerbegehren oder andere Druckmittel entschieden, wie es viele andere Ortsgruppen von GermanZero machen. Dennoch ist es wichtig, das Interesse der Bevölkerung am Thema Klimaschutz zu zeigen und die Wichtigkeit dieses Themas in der Politik aufzuzeigen.

Um unser Ziel zu erreichen, führen wir Gespräche mit Politikern aus dem Gemeinderat, sowie mit Experten aus dem Bereich Klimaschutz und aus städtischen Unternehmen, welche an der Umsetzung der Maßnahmen zur Erreichung der Klimaneutralität beteiligt sind.

Das Wichtigste ist die Beteiligung von allen Bürgerinnen und Bürgern an der Umsetzung der Maßnahmen. Aus diesem Grund geben wir regelmäßige Pressemitteilungen über unser Forderungen, Erkenntnisse und Schritte bekannt. Zudem geben wir Experteninformationen preis und nehmen an Veranstaltungen teil, um alle Bürger:innen in Friedrichshafen zum Thema zu informieren.

Aktionen

Eine Übersicht über unsere bisherigen und geplanten Schritte findest du  hier.

Gründung der Ortsgruppe FriedrichshafenZero

Infostand beim globalen Klimastreik in Friedrichshafen

Gespräche mit den Fraktionen des Gemeinderats über die Stellung zur Klimaneutralitätsstrategie der Stadt Friedrichshafen

  • Infostand & Klima-Glücksrad beim KulturCampus im Fallenbrunnen
  • Gespräche mit der Stadtverwaltung zur Klimastrategie der Stadt
  • Vorstellung der Klimastrategie
  • Informationen zu geplanten Stellen zum Klimaschutz in der Stadtverwaltung

Teilnahme an der Gemeinderatssitzung zur Abstimmung über die Anpassung des Ziels der Klimaneutralität der Stadt Friedrichshafen 2040 statt 2050.

Infostand & Klima-Glücksrad

Petition „ Raus aus der Gaslobby“

Infostand beim Klimastreik und Unterschriften sammeln für Petition „Raus aus der Gaslobby“

Stand auf dem Parking Day:
Infostand & Klima-Glücksrad

Gaslobby-Aktionstag:

Infostand, Klima-Glücksrad im Rahmen der Aktion “Austritt aus der Gaslobby“

Gespräch zur Klimaneutralitätsstrategie des Stadtwerks am See

Informieren und vernetzen: verschiedene Stellungnahmen zur kommunalen Wärmeplanung sowie Teilnahme an verschiedenen Informationsveranstaltungen

Bürgerbeteiligung im Bereich der Wärmeplanung und im Klimaschutz vorantreiben

Fragen und Antworten

In einer klimaneutralen Stadt werden insgesamt höchstens so viele Treibhausgase freigesetzt, wie durch verschiedene Maßnahmen und natürliche Treibhausaufnahme ausgeglichen werden können. Am Wichtigsten sind daher Maßnahmen, die die Treibhausgasemissionen verringern und gleichzeitig die grüne Lunge der Stadt wieder zu vergrößern, damit mehr Treibhausgase aufgenommen werden können.

Die Wissenschaft geht davon aus, dass eine Klimaneutralität schon bis etwa 2035 erreicht werden muss, um die Erderwärmung auf +1,5 Grad zu begrenzen und damit drastische Klimaveränderungen zu verhindern. Denn wenn Kipppunkte erreicht werden, droht die Erderwärmung unaufhaltbar zu werden. Die Erwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen ist außerdem das Ziel des Pariser Klimaabkommens.

GermanZero e. V. ist ein Verein der sich auf Bundesebene für die Erarbeitung eines konkreten Lösungsweges einsetzt, mit dem Deutschland bis 2035 klimaneutral werden kann. Gemeinsam mit Expert:innen, Bürger:innen und Stakeholdern haben sie bereits einen Vorschlag für ein 1,5-Grad-Gesetzespaket entwickelt. Darüber hinaus unterstützt GermanZero die lokalen Bürgerinitiativen, die sich engagieren, ihre eigene Stadt, Gemeinde oder Bundesland klimaneutral zu machen.

Lies mehr auf: GermanZero

und informiere dich auf YouTube: https://www.youtube.com/@GermanZero/videos

Wir sind eine überparteiliche Initiative und verstehen Klimaschutz nicht als parteipolitische Frage, sondern als überparteiliche und gesamtgesellschaftliche Aufgabe. 

Kontaktiere uns

und stelle uns deine Fragen.

Diese Daten werden gemäß Datenschutzerklärung nur zur Bearbeitung deiner Anfrage verwendet.

4 + 0 = ?